Aktuelle Meldungen

Karnevalistentreff

 

Beste Stimmung bei den Karnevalisten am letzten Freitag. Das Komitee Fastnachtszug Höhr-Grenzhausen e.V. hatte die Karnevalisten traditionell – wie an jedem 1. Augustwochenende im Jahr - in die Schützenhalle der St. Sebastianus Schützen eingeladen.

 

Die Karnevalisten erlebten einen schönen und unterhaltsamen Abend. Thorsten Hartmann, 1. Vorsitzender des Komitees, begrüßte die bestens gelaunten Karnevalisten, sagte gleichzeitig allen Karnevalisten „DANKE“ für die Teilnahme am Fastnachtszug 2018 und stellte stolz die Arbeit der Komitee’ler dar. Die Komitee´ler hatten die Schützenhalle wieder einmal prächtig geschmückt und dekoriert. Sichtlich erstaunt war Thorsten Hartmann, wie zahlreich die Karnevalisten von allen Vereinen der Stadt Höhr-Grenzhausen wie auch aus den umliegenden Gemeinden versammelt waren. 

 

Für das leibliche Wohl war bestens gesorgt. Leckere Salatvariationen hatten die Komitee´lerinnen in Eigenleistung kreiert. Die „Komitee-Küche“ unter der Leitung von Eddi Weimann servierte dazu köstlichen Krustenbraten und frischen Pfannenkuchen bis in die Nacht. 

 

Ein Höhepunkt der Feier war die hochkarätige Tombola. Es wurden mehr als 200 Preise verlost. Glücksfee war keine geringere als die amtierende Prinzessin Inge Koß. Die Hauptpreise hatten es in sich: Den 1. Preis, einen Erlebnisgutschein von Jochen Schweizer gewann Ursula Wiemers, der 2. Preis, einen Laubbläser der Fa. Stihl ging an Walter Heißer.

 

Bis spät nach Mitternacht wurden noch einige leckere „Bierchen“ im Kreise der Karnevalisten genossen. Rundum eine sehr gelungene Veranstaltung des Komitees mit fantastischer Stimmung. 

Jahreshauptversammlung

Thorsten Hartmann verabschiedet Jörg Kiefer als 2. Vorsitzenden

Am Freitag, den 27. April 2018 fand in den Räumlichkeiten des Siliciums die diesjährige Jahreshauptversammlung des Komitee Fastnachtszug Höhr-Grenzhausen e.V. statt. Dabei standen neben der Entlastung des Vorstandes, den Ehrungen für langjährige Vereinstreue vor allem die Neubesetzung des kompletten Vorstandes im Vordergrund.

Nach Begrüßung des Ehrenvorsitzenden des Komitee‘s Dieter Heine blickte der 1. Vorsitzende Thorsten Hartmann auf ein – aus Sicht des Vereins - super karnevalistisches Jahr 2017 zurück und würdigte nochmals die Leistungen der großen und kleinen Prinzenpaare.

Rölke Schmidt berichtete sodann über die Kassenlage, die nicht den geringsten Anlass zur Sorge gibt. Großes Lob sprach er den Einwohnern von Höhr-Grenzhausen aus, die nicht zuletzt mit ihren Spenden bei der Straßensammlung des Komitee’s zum Erhalt der Tradition des Fastnachtszuges beigetragen haben.

Eine einwandfreie Kassenführung, so der Bericht des Kassenprüfers Frank Müller, der persönlich nicht anwesend sein konnte. Der gesamte Vorstand wurde für seine gute geleistete Arbeit daraufhin einstimmig entlastet.

Für eine Wiederwahl in den Vorstand stellten sich der bisherige 2. Vorsitzende Jörg Kiefer als auch der Organisationsleiter Frank Tielmann nicht mehr zur Verfügung. Thorsten Hartmann verabschiedete Jörg Kiefer recht herzlich, was könne man mehr, als mit einem guten Freund einen Verein zu repräsentieren. Frank Tielmann lobte er besonders für die vorbildliche langjährige Organisation des Fastnachtszugs.

Alsdann stand die Neuwahl des Vorstandes an. Stadtbürgermeister Michael Thiesen übernahm als Komiteemitglied die Leitung zur Wahl des Neuen 1. Vorsitzenden.

Großes Vertrauen wurde dem bisherigen 1. Vorsitzenden Thorsten Hartmann geschenkt, der nicht nur bis auf seine eigene Enthaltung alle Stimmen der Anwesenden auf sich verzeichnen konnte, sondern auch mit einem langen Applaus für seine bisherige Leistung in der Vereinsführung gewürdigt wurde. Weiter wurden gewählt: Jürgen Seufert als neuer 2. Vorsitzender, Rölke Schmidt als Kassierer, Nicole Weimann als Schriftführerin, Hans Sperber für die Presse und Öffentlichkeitsarbeit, Joachim Rosenbach als Organisationsleiter, Birgit Gilles als Zeugwärterin. Ulla Trees-Kellerhaus und Walter Heisser werden den Vorstand als Beisitzer begleiten.

Auf die gelebte Vereinstreue der Mitglieder ist das Komitee Fastnachtszug sehr stolz. Für sagenhafte 33 Jahre Mitgliedschaft im Verein erhielt Lothar Becker rückwirkend die goldene Vereinsnadel, eine Vielzahl weitere Komitee‘ler fühlten sich über die Auszeichnung mit der silbernen Vereinsnadel für 22 – jährige Treue zum Verein geehrt.

Zum Schluss der Jahreshauptversammlung erfolgte der Ausblick auf die zukünftigen Aktivitäten des Komitee Fastnachtszug. Im Vordergrund steht die Karnevalssession 2019, beginnend mit der Vorstellung der neuen Prinzenpaare am 17. November 2018 und deren Proklamation am 19. Januar 2019.

Feuerwerk der besten Punkte beim Rosenmontagsbankett

Bestens gelaunte Karnevalisten in der Grau-Blau Halle in Höhr-Grenzhausen, das waren super Voraussetzungen für das Rosenmontagsbankett des Komitee Fastnachtszug. Lachen von Anfang an, so auch das Motto des Grau-Blau Taxis zu Beginn des Bankettes. Thorsten Hartmann, 1. Vorsitzender des Komitee Fastnachtszug begrüßte sodann die bunt gekleideten Gäste.

Das Programm startete mit Michael Specht und Andre Geilen, die mit Engelszunge und Teufelsblick den auf keiner Sitzung wegzudenkenden protokollarischen Start darboten.

Der gekonnte Marschtanz des TSV Bärenlands sorgte sodann für die karnevalistische Stimmung im Saal. Danach zog das Kinderprinzenpaar Joshua Weimann I. und Mia Berger I. mit orientalischen Klängen nebst ihrer Begleitung in den Saal. Hatten sie es doch verstanden ein Kinderprinzenpaar so zu verkörpern, wie Jung und Alt es sich nur wünschen. Langanhaltender Applaus als Dank für die Session war ihr Lohn.

Nach lockeren Jail House Rock Klängen der Ranzengarde betraten das Prinzenpaar Prinz Alex I. und Prinzessin Inge II. die Bühne. Hatte das Prinzenpaar doch die Zielgerade ihrer rund 70 absolvierten karnevalistischen Streckenpunkte erreicht und so galt der Dank des Prinzen seinen Pharaonen, die immer für ihn dar waren. Nicht ohne Grund konnte das Prinzenpaar anschließend ebenfalls einen lang anhaltenden Applaus auf sich verzeichnen.

Anschließend verzauberten die Möhnen Gräulich-Bläulich anmutend bunt mit einem tanz das Publikum. Patrick Bühler hielt sodann dem närrischen Publikum mit „Traut Euch, traut Euch“ den musikalischen Spiegel der Wahrheit vor.

Was wäre eine Karnevalssession ohne Auszeichnungen für hervorragende karnevalistische Auszeichnungen? So wurden Walter Heißer und Carsten Gräf als neue Ritter von der Klevbux in den Kreis der Ordensträger aufgenommen.

Eine beeindruckende Reise in die düstere Unterwelt Tanzakrobatik setzte danach das Ballett von Rot-Weiss.

Nach einer Pause brachten die 3 grau–blauen Engel das Publikum wieder mitreißend auf Trab. Ein nachhaltigen Angriff auf die Lachmuskel starteten danach Svenja Heine und Oliver Eberts als saarländisches Ehepaar. Die Möhnen Ewig Jung zeigten sodann passend zu ihre 66-jährigem Jubiläum  tänzerisch perfekt ihr Können. Erfrischend frech danach Natascha Bayer und ihr Sohn Robin als Erdbeeren.

Eine Ehrung erhielten alle Zugteilnehmer, so konnte jede Gruppe eine Urkunde mit ihrem Zugfoto entgegen nehmen. Auch eine besondere Ehrung erhielt Hans Sperber für seinen Fleiß im Komitee Fastnachtszug und konnte den Goldenen Laureatus-Orden persönlich zu Tränen gerührt von Stefan Sahm-Rastal entgegen nehmen. 

Nachdem das Männerballett Rot Weiß zeigte, was in echten Burschen steckt, präsentierte die Ranzengarde perfekt ihre Schlussshow Las Vegas.

Das Grau-Blau Ballett bildete mit ihrer Interpretation des Musicals Tarzan den besonderen tänzerischen Schlusspunkt. Mit allen Aktiven des Banketts auf der Bühne wurde das närrische Publikum des kurzweiligen Banketts verabschiedet.

Fastnachtsumzug am Sonntag, 11.02.2018

Die Orgler sind wieder unterwegs

13.01.2018

 

Bei trockenem Wetter und spürbarer Kälte versammelte sich am Samstag, 13. Januar 2018 das Komitee Fastnachtszug, um wie jedes Jahr wieder eifrig jeden Samstag vor Karneval mit der Orgel durch die Straßen von Höhr-Grenzhausen zu ziehen. Gut gelaunt zogen sie los, um Spenden für den diesjährigen Fastnachtszug am Sonntag, 11. Februar 2018 zu sammeln.

 

Erfreulich konnten die Komitee'ler feststellen, mit welcher Herzlichkeit sie an den Türen empfangen wurden und mit welcher selbstverständlicher Freude zahlreiche Bürger bereit sind, den Karnevalsumzug in Höhr-Grenzhausen in dieser Form aktiv zu unterstützen. Denn vielen Bürgern ist bewusst, dass ohne diese Spenden der Zug nicht stattfinden könnte.

 

Überrascht waren die Komitee'ler als ihnen unterwegs immer wieder von zahlreichen Bürgern Stärkungen für den weiteren Weg angeboten wurden. Jeweils gut gestärkt ging es sodann mit noch viel mehr Freunde weiter.  Besonders freuten sie sich auf den herzlichen Empfang in der Parfümerie Kellerhaus, welcher nicht wegzudenkender Bestandteil der Straßensammlung ist.

 

Begleitet wurden die Komitee’ler von dem Prinzenpaar „Prinz Alex I. und Prinzessin Inge II. aus dem Land der Pharaonen“. Erstaunlich unermüdlich gingen sie von Tür zu Tür und hatten großen Spaß bei der Sache. Für viele Bürger auch die Gelegenheit das Prinzenpaar mal hautnah zu erleben.  

 

Besonders angenehm war den Komitee'ler der jährliche Empfang bei Ernst Walter und Gisela Klaas zum Schluss des Weges. Hat er doch dafür gesorgt, dass die alt ehrwürdige Orgel des Komitees - immerhin 36 Jahre ununterbrochen im Dienst – wieder die Sammler und Bürger mit Musik erfreuen kann.   

 

Nächsten Samstag werden das kleine Kinderprinzenpaar "Prinz Joshua I. und Prinzessin Mia I. – und die magische Wunderlampe" das Komitee Fastnachtszug begleiten, somit ergibt sich für viele Höhr-Grenzhäuser die Gelegenheit das bezaubernde Kinderprinzenpaar persönlich kennen zu lernen.

Prinzenpaare proklamiert

05.01.2018

 

Super-Stimmung, ein buntes Programm und ein würdiger Rahmen, das waren die Eckdaten der „Proklamation der Prinzenpaare“ am 5. Januar 2018. Thorsten Hartmann, 1. Vorsitzender des Komitee Fastnachtszug begrüßte die gut gelaunten Karnevalisten und führte alsdann im Laufe des Abends souverän durch das Programm. Der Ranzengarde Grün Gelb war es vorbehalten, das Programm mit einem gekonnten Marschtanz zu eröffnen.

 

Die Prinzenpaare der Session 2017, Kinderprinzenpaar „Prinz Robin I. und Prinzessin Nele I." und das große Prinzenpaar „Prinz Roman und Prinzessin Andi“ betraten noch einmal die Bühne, bedankten sich für diese einmalige und unvergessliche Zeit. Nicht nehmen ließen sich die scheidenden Prinzenpaare, mit einem fetzigen Rap und mit einer letzten Kaperfahrt nach dem Motto „Das letzte Mal soll jeder Pirat sein“ das Publikum zu begeistern.

 

Die ersten Raketenstufen erhielten sodann Celine und Henri der Simmerner Käs‘chen für ihren akrobatischen Tanz.

 

Und schon war der erste Höhepunkt des Abends gekommen, die Kürung des Kinderprinzenpaares 2018. Joshua Weimann und Mia Berger marschierten mit orientalischen Klängen nebst ihrer Begleitung in den Saal. Thorsten Hartmann stellte die Beiden den Besuchern vor. Joshua und Mia gelobten, dass sie den Karneval würdig in der kommenden Session verkörpern werden. So wurden sie zu „Prinz Joshua I. und Prinzessin Mia I. – und die magische Wunderlampe" gekürt. Die zahlreichen Besucher staunten nicht schlecht und waren einhellig überrascht darüber, wie das kleine Prinzenpaar sie charmant in arabische Nächte einstimmte. Nicht ohne Grund konnte das kleine Prinzenpaar anschließend einen lang anhaltenden Applaus auf sich verzeichnen.

 

Burlesque hieß der anschließende Tanz des Grau-Blau Balletts, anmutend anzusehen und  perfekt dargeboten.

 

Glücklich kann sich eine Stadt schätzen, wenn Sie zwei Prinzenpaare in der Session präsentieren kann. Somit war der zweite Höhepunkt des Abends gekommen, die Kürung des großen Prinzenpaares 2018. Alexander Bachmann und Inge Koß marschierten mit ihren Pharaonen in den Saal ein. Thorsten Hartmann stellte die Beiden mit ihrem karnevalistischen Hintergrund vor. Alexander Bachmann und Inge Koß legten ihr Gelöbnis ab und somit wurden sie zu „Prinz Alex I. und Prinzessin Inge II. aus dem Land der Pharaonen“ inthronisiert. Das große Prinzenpaar führte sodann das Publikum in den Orient in das Land der Pharaonen. Trotz der Entfernung  stellte der Prinz klar „Warum in die Ferne, wo das Gute ist so nah“ und begeisterte damit die Höhr-Grenzhäuser Narrenschar.

 

Thilo Becker übernahm stellvertretend für alle Gratulanten die Ansprache und zeigte, dass die förmliche Gratulation durchaus nicht trocken ausfallen muss. Thorsten Hartmann war dabei erstaunt, dass Thilo Becker wie immer trefflich den Spagat zwischen Karneval und Politik schafft.

 

Dieter Kral und Hennes Schneider, alias HeDieMeenzer betraten die Bühne, beide langjährige Mainzer Hofsänger. Den Besuchern lief ein Schauer über den Rücken, als die beiden Gesangsvirtuosen „Nimm Dir ein wenig Zeit“ nach der Musik von Whitney Houston sangen. Das Publikum ließ sie kaum noch von der Bühne, so wurden Zugaben gefordert. 

 

Das Rot-Weiss Ballett bildete den tänzerischen Schlusspunkt mit ihrem Tanz „König der Löwen“ der großartigen und kurzweiligen Proklamation.

18.11.2017

Schöner konnte die fünfte Jahreszeit in Höhr-Grenzhausen nicht eingeläutet werden. Den allseits gut gelaunten Karnevalisten wurden die Prinzenpaare der Kampagne 2018 vorgestellt.

Joshua Weimann und Mia Berger freuen sich schon ganz besonders darauf, das Kinderprinzenpaar zu verkörpern. Alexander Bachmann und Inge Koß, beide im Höhr-Grenzhäuser Karneval aktiv, versprachen als großes angehendes Prinzenpaar ein unterhaltsames und buntes Programm für 2018. 

16.01.2017

 

INFO, INFO, INFO
Ab dem 21.01.2017 zieht das Komitee Fastnachtszug wieder Samstags durch die Straßen von Höhr-Grenzhausen, um den ein oder anderen EURO zu sammeln.

 

Der Erlös fließt in die Finanzierung des Fastnachtszug, der am 26.02.17 um 13 Uhr startet.

16.01.2017

 

Prinzenpaare 2017 proklamiert

 

Super-Stimmung, ein buntes Programm und ein würdiger Rahmen für die Prinzenpaare, das waren die Eckdaten der „Proklamation der Prinzenpaare“ am 13. Januar 2017 in der Grau-Blau Halle in Höhr-Grenzhausen.

 

Thorsten Hartmann, 1. Vorsitzender des Komitee Fastnachtszug Höhr-Grenzhausen e.V. begrüßte die gut gelaunten Karnevalisten und führte alsdann im Laufe des Abends souverän durch das Programm.

Mit großer Freude wurde wahrgenommen, dass viele karnevalistische Abordnungen, auch aus den benachbarten Gemeinden zur Proklamation gekommen waren.

 

Ein besonderer Gruß galt dem Präsidenten der Ranzengarde Grün Gelb Daniel Hoffmann, der stolz auf 44 Jahre Vereinsgeschichte zurückblicken kann.

Der Ranzengarde Grün Gelb war es vorbehalten, das Programm mit einem gekonnten Marschtanz zu eröffnen.

 

Abschied nehmen, so trifft es nun mal jedes Prinzenpaar. Die noch amtierenden Prinzenpaare der Session 2016, Kinderprinzenpaar „Prinz Florian I. und Prinzessin Kira I. aus dem wilden Westerwald" (Florian Meyer und Kira Schmitt) und dem großen Prinzenpaar „Prinz Joachim und Prinzessin Petra vom Rennzirkus Bärenland (Joachim und Petra Rosenbach) betraten noch einmal die Bühne und ließen nochmals die „Motoren heulen“, bedankten sich bei ihren närrischen Untertanen und bestätigten allen diese für sie einmalige und wunderbare Zeit.

 

Die ersten Raketenstufen erhielten sodann die Chilis aus Hilgert für ihren perfekten Tanz.

 

Und schon war der erste Höhepunkt des Abends gekommen, die Kürung des Kinderprinzenpaares 2017. Robin Bayer und Nele Gräf marschierten mit fetziger Einmarschmusik nebst ihrer Begleitung in den Saal. Thorsten Hartmann stellte die beiden den Besuchern vor. Robin und Nele versprachen in Form ihres Gelöbnisses, dass sie den Karneval würdig in der kommenden Session verkörpern werden.

So wurden sie zu „Prinz Robin I. und Prinzessin Nele I. – let’s Rock Höhr-Grenzhausen" gekürt. Die zahlreichen Besucher staunten nicht schlecht und wurden mitgerissen bei einem fetzigen „Rap“, den die Beiden anschließend präsentierten.

 

Glücklich kann sich eine Stadt und Verbandsgemeinde wie Höhr-Grenzhausen sowie das Komitee Fastnachtszug schätzen, wenn Sie zwei Prinzenpaare in der Session präsentieren können. Somit war der zweite Höhepunkt des Abends gekommen, die Kürung des großen Prinzenpaares 2017. Roman und Andrea Birnbach marschierten mit ihren Piraten Saal ein. Thorsten Hartmann stellte die beiden den Besuchern mit ihren karnevalistisch geprägten Lebensläufen vor. Roman und Andrea Birnbach legten ihr Gelöbnis ab und somit wurden sie zum „Prinz Roman I. und Prinzessin Andi I. auf Kaperfahrt durch Höhr-Grenzhausen“ inthronisiert.

 

Der „erste Pirat“ Jörg Lötschert betrat sodann die Planken und stellte in seiner unnachahmlichen Art die Begleitung mit ihren schrecklichen Aufgaben auf dem Kaperschiff vor. Nicht ohne Grund konnte das neue Prinzenpaar anschließend einen lang anhaltenden Applaus auf sich verzeichnen, als sie ihr Kaperprogramm für Höhr-Grenzhausen vorstellten, kein Saal, keine Theke, die nicht erobert wird.

 

Der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Höhr-Grenzhausen, Thilo Becker übernahm stellvertretend für alle Gratulanten die Ansprache für das Publikum. Überraschend kündigte er an, dass die Linie 17 eingestellt werden müsse, da diese nicht bei den Prinzenpaaren halten würde. Nach so vielen Worten und Gratulanten war Unterhaltung der Spitzenklasse angesagt.

 

Christian und Gerhardt Carra, alias Paco & Paco betraten die Bühne. Beide Profis der „Eiskalten Brüder“ von der Mainzer Fastnacht. Stets den Mainzer Handkäs besingend, starteten sie einen Angriff auf die Lachmuskeln der Besucher. Nicht besser hätte Herbert Grönemeyer selbst „Handkäs für Obama“ dem Publikum darbieten können.

 

Nach diesem Höhepunkt  folgte sodann der Überraschungspunkt für das Kinderprinzenpaar.

Keine Andere als ihre Begleitung Zoé Wilbert von den „Gülser Husaren“ legte einen artistisch perfekte Solotanz dar.

 

„Dinner for One“ hieß es nun, in dessen Thema Speedy (Michael) Specht das Publikum einführte. Das große Prinzenpaar staunte nicht schlecht, als sie plötzlich ihre Kinder Felix und Filip Birnbach in der Rolle von Miss Sophie und Butler James sahen. Perfekt einstudiert, ganz wie ihre Eltern, hatten die Zwei den Saal voll im Griff. So wie die Sitzungspräsidenten Andre Geilen, Michael Specht, Thorsten Hartmann als auch Oliver Heine als der singende „kölsche Jung“ parodiert wurden, einfach Weltklasse.

 

Das Grau Blau Ballett bildete den tänzerischen Schlusspunkt der großartigen und kurzweiligen Proklamation.

09.01.2016

 

Es geht wieder los!

 

Die Komitee´ler sind ab heute wieder mit ihrer Orgel unterwegs.

Die nächsten vier Samstage werden Sie durch die Straßen von Höhr-Grenzhausen ziehen und für den diesjährigen Fastnachtszug am Sonntag, 07.02.2016, sammeln.

02.01.2016

 

Fastnachtszug 2016 in Höhr-Grenzhausen

 

Am Fastnachtssonntag, 07. Februar 2016, um 13:11 Uhr ist es wieder weit.

Dann wird sich der Fastnachtszug unter der Begeisterung vieler Menschen durch die Straßen von Höhr-Grenzhausen schlängeln. Seit vielen Jahren gehört der Fastnachtszug in Höhr-Grenzhausen zu einem der Größten im Westerwaldkreis. Damit das auch so bleibt, ist das Komitee Fastnachtszug Höhr-Grenzhausen e.V. auf die Mithilfe und Unterstützung vieler angewiesen. Viele Vereine, aber auch viele Privatgruppen sind seit Jahren in jedem Jahr mit neuen Ideen immer wieder beim Fastnachtszug dabei. Sie gestalten in jedem Jahr aufs Neue einen bunten Narrenwurm, der immer wieder viele tausend Besucher am Fastnachtssonntag nach Höhr-Grenzhausen zieht. Er macht Werbung für unsere Stadt und Verbandsgemeinde und ist eines der Aushängeschilder überhaupt.

 

Daher appellieren wir schon jetzt an ALLE: Macht mit beim Fastnachtszug!

 

Dieser Appell richtet sich an alle Vereine, Privatgruppen und Firmen in und um Höhr-Grenzhausen.

Sie wollen gerne dabei sein? Sie haben Fragen zur Teilnahme?
Dann melden Sie sich bei uns! Wir freuen uns über jede Bewerbung!
Melden Sie sich mit Ihren Ideen und Vorstellungen per E-Mail unter
info@komitee-fastnachtszug.de. Wir informieren Sie gerne! Wer sich direkt anmelden möchte, findet die Anmeldeunterlagen im Internet unter www.komitee-fastnachtszug.de

Zur Info:

Finanziert wird der traditionelle Fastnachtszug durch einen Zuschuss der Stadt, durch Spenden, durch den Zugplakettenverkauf, durch das Zugprogrammheft und die Straßensammlungen mit der Orgel an den fünf Samstagen vor dem Fastnachtszug. Deshalb sei an dieser Stelle der Stadt als auch allen Spendern und auch allen Zugplakettenkäufern und Inserenten gedankt. Hauptverantwortlich für den Fastnachtszug ist seit vielen Jahren unser Organisationsleiter Frank Tielmann.

Übrigens: Die Teilnahme am Fastnachtszug ist absolut kostenfrei

23.12.2015

 

Liebe Komitee´ler, liebe Karnevalisten, Freunde und Gönner,

 

das Jahr 2015 mit vielen spannenden Momenten geht zu Ende.
Jetzt ist es Zeit, dass wir uns bei Euch für die gute Zusammenarbeit und
Eure Unterstützung in den vergangenen zwölf Monaten bedanken.

 

Wir wünschen Euch und Euren Familien ein frohes Weihnachtsfest sowie viel Glück und Gesundheit für 2016.

 

Der Vorstand

11.12.2015

 

Jahreshauptversammlung für das Geschäftsjahr 2014

Am Freitag, den 11. Dezember 2015 fand in den Räumlichkeiten der Töpferstuben die diesjährige Jahreshauptversammlung des Komitee Fastnachtszug Höhr-Grenzhausen e.V. statt.

Dabei standen neben der Entlastung des Vorstandes, den Ehrungen für langjährige Vereinstreue und vor allem die Besetzung des 2. Vorsitzenden sowie des Verantwortlichen für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit im Mittelpunkt.

Anlässlich der Jahreshauptversammlung bekundeten 34 Mitglieder ihr Interesse an den Belangen des 102 Mitglieder zählenden Vereines.

Zunächst wurden den verschiedenen Mitglieder des Vereins in einer Schweigeminute gedacht. Zu beklagen waren die Verluste von Marianne Stoiber, Franz Huth sowie des 2. Vorsitzenden Wolfgang Becker.

Der Vorstand wurde für seine gute geleistete Arbeit einstimmig entlastet. Der Bericht zur Kasse wurde einstimmig genehmigt. Ein Höhepunkt war die Verlesung des Berichtes des Kassenprüfers Frank Müller der persönlich leider nicht anwesend sein konnte. Er übertrug diese Aufgabe Jörg Kiefer, der es auf seine Art verstand, die eigentlich trockene Materie in einen spannenden und kurzweiligen Beitrag zu verpacken.

Auf die gelebte Vereinstreue der Mitglieder ist das Komitee Fastnachtszug sehr stolz. Für sagenhafte 33 Jahre Mitgliedschaft im Verein erhielten Ingrid und Rolf Eschmann als auch Walter Heiser die goldene Vereinsnadel, Guido Blau wurde für 22 – jährige Treue zum Verein mit der silbernen Vereinsnadel geehrt.

Alsdann stand die Neuwahl des Vorstandes an. Großes Vertrauen wurde dem bisherigen 1. Vorsitzenden Thorsten Hartmann geschenkt, der bis auf seine eigene Enthaltung alle Stimmen der Anwesenden auf sich verzeichnen konnte. Weiter wurden einstimmig gewählt: Jörg Kiefer als neuer 2. Vorsitzender, Rölke Schmidt als Kassierer, Hans Sperber als neues Vorstandsmitglied für die Presse und Öffentlichkeitsarbeit, Frank Tielmann als Organisationsleiter, Birgit Gilles als Zeugwärterin und Nicole Weimann als Schriftführerin. Ulla Trees-Kellerhaus  und Walter Heisser werden den Vorstand als Beisitzer begleiten.

Jörg Kiefer und Hans Sperber würdigten nach ihrer Wahl die besonderen Verdienste des verstorbenen Wolfgang Becker, der die Ämter des 2. Vorsitzenden sowie Presse und Öffentlichkeitsarbeit bislang auf sich vereinigte. Sie stellten seinen unermüdlichem Fleiß und seine freudige Bereitschaft heraus, den Verein zur jeder Zeit zu unterstützten.

Zum Schluss der Jahreshauptversammlung erfolgte der Ausblick auf das Jahr 2016. Im Vordergrund steht das 55 – jährige Vereinsjubiläum, welches in einem feierlichen Rahmen begangen werden soll. Auch ist es dem Komitee Fastnachtszug eine ganz besondere Ehre, in dem Jubiläumsjahr auch das Prinzenpaar aus den eigenen Reihen der Vereinsmitglieder stellen zu können. Petra und Joachim Rosenbach wurde hierfür alles Gute gewünscht.

14.11.2015

 

Karnevalseröffnung / Vorstellung der Prinzenpaare 2016

Am vergangenen Samstag erlebten die Karnevalisten der Stadt und Verbandsgemeinde Höhr-Grenzhausen in der Narrhalla vom Elferrat Ro-Weiss einen grandiosen Start in die Kampagne 2016.

 

In vollem Haus konnten die Gäste ein buntes Programm, verbunden mit der Vorstellung der Prinzenpaare 2016 genießen.

 

Als neue Herrscher wurden "Joachim und Petra Rosenbach" großes Prinzenpaar sowie "Florian Meyer und Kira Schmitt" Kinderprinzenpaar nebst Begleitung vorgestellt.

 

Bis zum 08. Januar 2016 müssen sie sich noch gedulden. Dann erst bekommen sie bei der Proklamation feierlich die Orden und Zepter verliehen und dürfen fortan die Narren der Region regieren.

Vorstellung Prinzenpaare 2016

04.11.2015

 

Wagenbauerversammlung

Wie in der Wagenbauerversammlung besprochen, wollen wir die Situation beim Bau und Betreiben von Umzugswagen, Prunkwagen in der Stadt Höhr-Grenzhausen weiter verbessern. Wir müssen die bestehenden Verodnungen, Gesetze einhalten, da die Teilnehmer, Betreiber der Wagen sowie der Veranstalter ein enormes Risiko trägt.

 

Um den Zustand der Wagen auf das geforderte Niveau zu bringen, haben wir eine zeitnahe Übergangsfrist vorgesehen. 

 

Die Anwesenden vom TÜV Rheinland haben ihre Hilfe angeboten und wichtige Tips dazu gegeben.

 

In der Rubrik Fastnachtszug haben wir auf unserer Hompage die notwendigen Merkblätter und die Kontaktdaten des TÜV Rheinland online gestellt. Weiterhin wurde die Zugordnung angepasst.

07.08.2015

 

Karnevalistentreff 2015
Beste Stimmung bei den Karnevalisten am letzten Freitag. Das Komitee Fastnachtszug Höhr-Grenzhausen e.V. hatte die Karnevalisten zum Schützenplatz der St. Sebastianus Schützen am Flürchen eingeladen. Allen Karnevalisten „DANKE“ sagen für die Teilnahme am Fastnachtszug und eine schöne Session 2015, das war der Anlass des Karnevalistentreffs. Die Karnevalisten erlebten einen schönen und unterhaltsamen Abend. Thorsten Hartmann, 1. Vorsitzender des Komitee...s, begrüßte die gut gelaunten Karnevalisten und sprach allen noch einmal ein großes Dankeschön für die Unterstützung in der vergangenen Session aus. Die Komitee´ler hatten die Schützenhalle wieder einmal prächtig geschmückt und dekoriert. Für das leibliche Wohl war bestens gesorgt. Leckere Salatvariationen hatten die Komitee´ler in Eigenleistung kreiert. Die „Komitee-Küche“ unter der Leitung von Rölke Schmidt und Trudel Reininger servierte dazu köstlichen Spießbraten.
Einer der Höhepunkte des Karnevalistentreffs ist alljährlich die hochkarätige Tombola. Thorsten Hartmann moderierte die Tombola und konnte viele zufriedene Gesichter entdecken. Es wurden mehr als 100 Preise verlost. Die Hauptpreise hatten es in sich: Den 5. Preis, eine Tchibo Caffisimo (gestiftet vom Rewe-Markt Bernd-Josef Hoffmann), gewann der amtierende Prinz Martin Staudt. Den 4. Preis, ein Gutschein über 5 Kisten Bier (gestiftet von Getränke Starke), ergatterte Gerhard Reith. Den 3. Preis, einen Gutschein über einen Kochevent (gestiftet von ASA Selection), gewann abermals "et Prinzje", Martin Staudt. Den 2. Preis, einen Gutschein über ein Feinschmecker-Menü inkl. Getränken für 2 Personen (gestiftet von Pino Confuorti, Gasthof zum Schützenhof) gewann Tim Gebauer. Den 1. Preis, einen „Gutschein“ für 2 Personen über einen Aviva Verwöhn-Partner-Tag (gestiftet vom Hotel Zugbrücke), ergatterte voller Freude Oliver Klamser. Bis spät nach Mitternacht wurden noch einige leckere „Bierchen“ im Kreise der Karnevalisten genossen. Rundum eine sehr gelungene Veranstaltung des Komitees mit fantastischer Stimmung. An dieser Stelle sei auch nochmal ein großes Dankeschön an die St. Sebastianus Schützengesellschaft ausgesprochen, die ihre Schützenhalle wieder einmal für den Karnevalistentreff zur Verfügung gestellt haben.

 

 

17.06.2015

 

 

Mit tiefer Bestürzung mussten wir gestern erfahren, dass unser 2. Vorsitzender und lieber Freund Wolfgang Becker unverhofft aus unserer Mitte gerissen wurde.

Wir sind geschockt und in tiefer Trauer!

Dass er nicht mehr unter ist, können wir nicht greifen und noch viel weniger verstehen!

Den Verein, seine Freunde und vor allem seine Familie kann er mit seiner hilfsbereiten und stets fröhlichen Art nicht mehr unterstützen.

Du wirst uns sehr fehlen.

Ruhe in Frieden mein Freund!

22.02.2015

 

Rosenmontags-Bankett des Komitee Fastnachtszug Höhr-Grenzhausen e.V.

 

Die Höhepunke der Karnevalssitzungen in der Verbandsgemeinde Höhr-Grenzhausen präsentierte das Komitee Fastnachtszug im großen Saal des Vereinshauses Till Eulenspiegel. Den Startschuss gaben die beiden Sitzungspräsidenten vom Elferrat Rot-Weiss und der KG Grau-Blau. Als Engelchen (Michael Specht) und Teufelchen (Andre Geilen) verkleidet fanden beide treffende Worte für das Miteinander aller Karnevalsvereine in der Verbandsgemeinde. Thorsten Hartmann,  1. Vorsitzender des Komitees, begrüßte ein gespanntes Publikum und versprach ein tolles Bankett. Das sollte es auch werden. Der Till (Jörg Kiefer) vom Elferrat Rot-Weiss hielt mit geschliffener und intelligenter Rede den Gästen den Spiegel vor. Dass wir uns keine Sorgen um tänzerischen Nachwuchs machen müssen, bewies die Ranzengarde Grün-Gelb mit ihrem perfekten Marschtanz. Abschied nehmen, das war nun das Thema für das Kinderprinzenpaar „Prinz Justin I. und Prinzessin Jana I. - aus dem Land der Eiskristalle". Sie bedankten sich bei allen für die großartige Unterstützung während der Karnevalssession und nahmen Abschied vom Publikum. Die kleine Garde des TSV Bärenland präsentierte im Anschluss einen tollen Gardetanz bevor das große Prinzenpaar „Prinz Martin I. und Prinzessin Sylvia II. – Höhr-Grenzhäuser Fastnachtsgaudi“ auf der Bühne erschien. Auch für sie hieß es Abschied nehmen und Danke sagen bei allen, die sie während der Karnevalssession unterstützt haben. „Dinner for one“ hieß der Gag der Ex-Prinzen, in dem Michael Kern als trinkfester Kellner brillierte. In den „Nebenrollen“ waren Bernd Opitz und Michael Kuch. Der perfekte Show-Tanz des Grau-Blau-Balletts war die tänzerische Vorlage für die "Krumme Zingenöhl" (Roman Birnbach, Oliver Eberz, Oliver Heine, Jörg Lötschert, Michael Specht und Thomas Westphal). Sie brachten mit ihrer A-Capella-Show den Saal zum Beben. Ein sehenswerter Sketch folgte von der Ranzengarde mit dem Titel „Banküberfall“. Karnevalisten sind Idealisten. Daher werden verdiente Karnevalisten geehrt. Auf der Bühne versammelten sich alle anwesenden Klevbux-Orden-Träger. Thorsten Hartmann präsentierte die neuen Ordens-Träger. Sabine Bach, vom Möhne-Club Hillscheid und Jörg Lötschert  vom Elferrat Rot-Weiss, hatten alle Kriterien erfüllt, um „Klevbux-Ritter“ zu werden. Thorsten Hartmann schlug sie, ganz nach englischem Vorbild, mit echtem Degen zu neuen Klevbux-Orden-Träger, der höchsten Auszeichnung im Karneval der Stadt und Verbandsgemeinde Höhr-Grenzhausen. Die erste Halbzeit beendete die Ranzengarde Grün-Gelb mit einem fantastischen Showtanz – MEGA-Leistung! Rudolf Schwaderlapp, Justiziar des RKK (Rheinische Karnevals-Korporationen e.V., Koblenz), ehrte nun drei verdiente Karnevalisten. So wurde Hans-Dieter Schroll und Wolfgang Becker mit der RKK-Verdienstmedaille in Bronze und Walter Heisser mit der RKK-Verdienstmedaille in Silber ausgezeichnet. Den Startpunkt der zweiten Programmhälfte setzten die Flintstones des TSV Bärenland mit ihrem Tanz. Carmen Neuls, eine neue Rednerin vom Elferrat Rot-Weiss, erzählte mit ihrer herzerfrischenden Art von den Mühen und Verwirrungen einer Reha. Musikalisch mischten die „Funkymöhnen“ von den Möhnen Ewig-Jung das Publikum auf. Natascha Bayer von der KG Grau-Blau löste als Tigerlilly Begeisterungsstürme im Publikum aus. In einer neuen Rolle als „Putze“ verkleidet sahen wir Frank Tielmann, Organisationsleiter des Komitee. Er berichtete vom Fastnachtszug und den damit verbundenen vielen Aufgaben für das Komitee. Bei tollem Wetter erlebten die Zuschauer am Tag zuvor einen Fastnachtszug mit 55 Zugpunkten und mehr als 1.500 Zugteilnehmern. Allen Vertretern der anwesenden Zugpunkte wurde als Dank ein kleines Präsent überreicht. Stefan Sahm, Initiator des Ordens „Goldener Laureatus“, überreichte nun einem verdienten Karnevalisten aus den Reihen des Komitee diesen Orden. Sichtlich überrascht nahm Thorsten Hartmann diesen Orden für seine überaus großartigen Leistungen im Komitee Fastnachtszug in Empfang. Die „Golden Girls“ des Möhne-Club Hillscheid zauberten im Anschluss einen fetzigen Showtanz auf die Bühne. Thomas Paulsen, Ehrenpräsident der KG Grau-Blau, berichtete nun von seinen Erfahrungen als Politiker. Das Männerballett des Elferrat Rot-Weiss brillierte anschließend mit einer äußerst temporeichen Tanznummer. Die Schlussshow des Rot-Weiss-Balletts war ein Augenschmaus. Denn mit brillanten Kostümen und opulenter Musik sorgten sie für einen außergewöhnlichen und hochklassigen tänzerischen Schlusspunkt. Zum Abschluss des Rosenmontagsbanketts zeigte der neue Sitzungspräsident der KG Grau-Blau, André Geilen, sein musikalisches Können. Zunächst alleine mit Gitarre, später mit Unterstützung der Sitzungsband sorgte er mit seinem Song „Mein Herz tobt wild“ für einen „Gänsehautmoment“. Alle waren sich einig – das Komitee Fastnachtszug hatte eine sehr gute Auswahl getroffen und diese in einem faszinierenden Rosenmontagsbankett präsentiert. 

17.02.2015

 

Ehrung verdienter Karnevalisten

 

Im Rahmen unseres Rosenmontagsbankett wurden verdiente Karnevalisten ausgezeichnet.

Sabine Bach vom Möhne-Club Hillscheid und Jörg Lötschert vom Elferrat Rot-Weiss wurden mit dem "Klevbux-Orden", die höchste karnevalistische Auszeichnung im Karneval der Stadt und Verbandsgemeinde Höhr-Grenzhausen, ausgezeichnet. 

Thorsten Hartmann, 1. Vorsitzender des Komitee Fastnachtszug, erhielt aus den Händen von Stefan Sahm-Rastal den goldenen Laureatusorden.

Walter Heisser erhielt aus den Händen des RKK-Justiziar Rudolf Schwaderlapp die RKK-Verdienstmedaille in Silber.

Hans-Dieter Schroll erhielt aus den Händen des RKK-Justiziar Rudolf Schwaderlapp die RKK-Verdienstmedaille in Bronze.

Wolfgang Becker, 2. Vorsitzender des Komitee Fastnachtszug, erhielt aus den Händen des RKK-Justiziar Rudolf Schwaderlapp die RKK-Verdienstmedaille in Bronze.

07.02.2015

 

Die Wetterfrösche melden für den Fastnachtssonntag gutes Wetter.

 

Somit sollten wir beste Voraussetzungen für einen tollen Fastnachtszug und eine richtig geile AfterZugParty haben.

 

Wir freuen uns drauf!!!

Seid dabei!

17.01.2015

 

Es geht wieder los!

 

Die Komitee´ler sind ab heute wieder mit ihrer Orgel unterwegs.

Die nächsten vier Samstage werden Sie durch die Straßen von Höhr-Grenzhausen ziehen und für den diesjährigen Fastnachtszug am Sonntag, 15.02.2015, sammeln.

9.1.2015

 

Proklamation der Prinzenpaare

 

Super-Stimmung und ein kurzweiliges Programm, das waren die Eckdaten der „Proklamation der Prinzenpaare“ am vergangenen Freitag in der Grau-Blau-Halle in Höhr-Grenzhausen. Thorsten Hartmann, 1. Vorsitzender des Komitee Fastnachtszug, begrüßte die gut gelaunten Karnevalisten. Dem „Funkemaschinchen“, Obermöhn und 1. Vorsitzende Sabine Bach vom Möhne-Club Hillscheid, war es vorbehalten, das Programm des Abends mit einem „fetzigen“ Tanz zu eröffnen. Die Ranzengarde präsentierte anschließend ihr tänzerisches Potential mit ihrem neuen Marschtanz. Abschied nehmen, so trifft es nun mal jedes Prinzenpaar. Die noch amtierenden Prinzenpaare der Session 2014, Kinderprinzenpaar „Prinz Marc I. und Prinzessin Lea II. aus der zauberhaften Narrenwelt" (Marc Hartmann und Lea Weimann) und dem großen Prinzenpaar „Prinz Dietmar 1. und Prinzessin Gabriele 1. aus der bunten Welt der Farben" (Dietmar Kessler und Gabriele Schmitt), betraten noch einmal die Bühne, bedankten sich bei ihren närrischen Untertanen und bestätigten allen diese für sie einmalige und wunderbare Zeit. Das Rot-Weiss-Ballett bot eine herausragende Tanzshow zum Thema „Russland“ mit fantastischen Bildern und beeindruckenden Tanzpassagen. Und schon war der erste Höhepunkt des Abends gekommen, die Kürung des Kinderprinzenpaares 2015. Justin Mücke und Jana Weiß marschierten mit fetziger Einmarschmusik und tollen tänzerischen Einlagen nebst ihrer Begleitung durch den Saal. Umrahmt von den Vorsitzenden, Präsidenten und Obermöhnen der Karnevalsvereine der Verbandsgemeinde Höhr-Grenzhausen präsentierten sich die beiden auf der Bühne. Thorsten Hartmann stellte die beiden den Besuchern vor. Justin und Jana versprachen in Form ihres Gelöbnisses, dass sie den Karneval würdig in der kommenden Session verkörpern werden. So wurden sie zu „Prinz Justin I. und Prinzessin Jana I. - aus dem Land der Eiskristalle" gekürt. Der perfekte Piraten-Tanz des Grau-Blau-Balletts bildete die Überleitung zum nächsten Höhepunkt des Abends. Glücklich kann sich eine Stadt und Verbandsgemeinde wie Höhr-Grenzhausen sowie das Komitee Fastnachtszug schätzen, wenn Sie zwei Prinzenpaare in der Session präsentieren können. Somit war der zweite Höhepunkt des Abends gekommen, die Kürung des großen Prinzenpaares 2015. Martin und Sylvia Staudt marschierten mit ihrer Begleitung durch den Saal. Auch sie wurden von den Vorsitzenden, Präsidenten und Obermöhnen der Karnevalsvereine der Verbandsgemeinde Höhr-Grenzhausen auf der Bühne empfangen. Thorsten Hartmann stellte die beiden den Besuchern mit ihren eindrucksvollen karnevalistischen Lebensläufen vor. Martin und Sylvia Staudt versprachen in Form ihres Gelöbnisses, dass auch sie den Karneval würdig in der kommenden Session verkörpern werden. So wurden sie zu „Prinz Martin I. und Prinzessin Sylvia II. – Höhr-Grenzhäuser Fastnachtsgaudi“ gekürt.

Der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Höhr-Grenzhausen, Thilo Becker und der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Vallendar Fred Pretz, übernahmen stellvertretend für alle Gratulanten die Ansprachen für das Publikum. Nach so vielen Worten und Gratulanten war wieder „Action“ angesagt. Die „Vallerer Trödeköpp“ servierten lautstark allerfeinste Guggenmusik. Das frisch gekürte Prinzenpaar Martin I. und Sylvia II. unterstützten sogar spontan mit Trommel und Becken den Auftritt der „Vallerer Trödeköpp“ und sorgten so für schiere Begeisterung im Publikum. Richie XXS, der Mann mit der Ukulele, zelebrierte Wortakrobatik vom Feinsten. „Belanglose“ Themen wie Familie, Politik, Sport und Gesundheit wurden regelrecht zelebriert. Zusätzlich gewürzt mit „Kalauern“ und „Wortspielereien“ und mit „Liedern, die der Mensch nicht braucht“. Zu den Klängen von Abba setze die Showtanzgruppe vom „Carneval Comité Oberlahnstein“ den tänzerischen Schlusspunkt unter eine großartige Proklamation.

23.12.2014

Liebe Komitee´ler, liebe Karnevalisten, Freunde und Gönner,

 

das Jahr 2014 mit vielen spannenden Momenten geht zu Ende.
Jetzt ist es Zeit, dass wir uns bei Euch für die gute Zusammenarbeit und
Eure Unterstützung in den vergangenen zwölf Monaten bedanken.

 

Wir wünschen Euch und Euren Familien ein frohes Weihnachtsfest sowie viel
Glück und Gesundheit für 2015.

 

Der Vorstand

18.12.2014

 

Nachruf!

 

Seit mehr als 20 Jahren war Fritz Lenz aus Bendorf als Wagenbauer für den Bau der Motiv- und Prunkwagen für die Prinzenpaare und Vereine aus Höhr-Grenzhausen verantwortlich. Mit seinen Wagenbauerkollegen hat er immer wieder tolle Wagen entworfen und eindrucksvoll in Szene gesetzt. Tausende Besucher des Fastnachtszug konnten diese Jahr für Jahr bestaunen. Vor ein paar Tagen ist Fritz Lenz nach kurzer und schwerer Krankheit verstorben. Wir haben ihm viel zu verdanken!

 

Komitee Fastnachtszug Höhr-Grenzhausen e.V.

13.12.2014

 

Nachruf!

 

Wir trauern um unser langjähriges Ehrenmitglied Franz Huth, der am Sonntag, 7.12.2014, kurz vor seinem 82. Geburtstag verstorben ist. In seiner mehr als 40-jährigen Mitgliedschaft hat er sich immer sehr für die Belange des Komitees eingesetzt. Wir haben ihm viel zu verdanken und werden sein Andenken stets in Ehren halten. Unser tiefstes Mitgefühl gilt seiner Frau Lydia und seiner Tochter Bettina.

 

Komitee Fastnachtszug Höhr-Grenzhausen e.V.

22.11.2014

 

Fastnachtszug 2015 in Höhr-Grenzhausen

 

Am Fastnachtssonntag, 15. Februar 2015, um 13:11 Uhr ist es wieder weit. 
Dann wird sich der Fastnachtszug unter der Begeisterung vieler Menschen durch die Straßen von Höhr-Grenzhausen schlängeln. Seit vielen Jahren gehört der Fastnachtszug in Höhr-Grenzhausen zu einem der Größten im Westerwaldkreis. Damit das auch so bleibt, ist das Komitee Fastnachtszug Höhr-Grenzhausen e.V. auf die Mithilfe und Unterstützung Vieler angewiesen. Viele Vereine, aber auch viele Privatgruppen sind seit Jahren in jedem Jahr mit neuen Ideen immer wieder beim Fastnachtszug dabei. Sie gestalten in jedem Jahr aufs Neue einen bunten Narrenwurm, der immer wieder viele tausend Besucher am Fastnachtssonntag nach Höhr-Grenzhausen zieht. Er macht Werbung für unsere Stadt und Verbandsgemeinde und ist eines der Aushängeschilder überhaupt. 
Daher appellieren wir schon jetzt an ALLE: Macht mit beim Fastnachtszug!
Dieser Appell richtet sich an alle Vereine, Privatgruppen und Firmen in und um Höhr-Grenzhausen.
Sie wollen gerne dabei sein? Sie haben Fragen zur Teilnahme?
Dann melden Sie sich bei uns! Wir freuen uns über jede Bewerbung!
Melden Sie sich mit Ihren Ideen und Vorstellungen per E-Mail unter info@komitee-fastnachtszug.de. Wir informieren Sie gerne! Wer sich direkt anmelden möchte, findet die Anmeldeunterlagen HIER
Zur Info:
Finanziert wird der traditionelle Fastnachtszug durch einen Zuschuss der Stadt, durch Spenden, durch den Zugplakettenverkauf, durch das Zugprogrammheft und die Straßensammlungen mit der Orgel an den fünf Samstagen vor dem Fastnachtszug. Deshalb sei an dieser Stelle der Stadt als auch allen Spendern und auch allen Zugplakettenkäufern und Inserenten gedankt. Hauptverantwortlich für den Fastnachtszug ist seit vielen Jahren unser Organisationsleiter Frank Tielmann.
Übrigens: Die Teilnahme am Fastnachtszug ist absolut kostenfrei

16.11.2014

Karnevalseröffnung und Vorstellung der Prinzenpaare der

Session 2015

 

Im Rahmen der Karnevalseröffnung beim Elferrat Rot-Weiss am gestrigen Abend wurden die beiden Prinzenpaare der Session 2015 der Stadt und Verbandsgemeinde Höhr-Grenzhausen vorgestellt. Der Elferrat Rot-Weiss hatte ein buntes Programm zusammengestellt, sodass die Narren einen wunderschönen und kurzweiligen Abend erlebten. Regiert werden die Narrren in der nächsten Session von Sylvia und Martin Staudt sowie den beiden Kindern Jana Weiß und Justin Mücke. Am 09.01.2015 werden die vier im Rahmen der Proklamation der Prinzenpaare in der Grau-Blau-Halle offiziell in ihr Amt eingeführt.